Wir helfen vor Ort!

Eine neue Flüchtlingskrise. Kaum jemand hätte sich bis zum Februar 2022 vorstellen können, dass es Krieg in Europa geben könnte.

Wir sind erschüttert, aber auch wütend. Denn der Angriff auf die Ukraine ist ein Angriff auf Demokratie, Menschenwürde, Menschenrechte und das grundlegende Recht auf Freiheit eines jeden einzelnen Menschen, nicht nur in Europa!

Selbstverständlich helfen wir auch jetzt.

In Kürze starten unsere Trainingsprogramme, die sowohl ausgebildete Traumatherapie-Profis als auch Laienhelfer:innen befähigen, in Kooperation unbürokratisch, schnell und unkompliziert Erste Hilfe für kriegsverletzte Seelen zu leisten.

Aufgrund der dramatischen Lage in Polen, denn dort sind bisher mehr als 1 Million geflüchtetete Ukrainer:innen angekommen, werden wir zunächst dort vor Ort beginnen. Die Vorbereitungen dazu laufen bereits und wenn Sie uns ad hoc unterstützen möchten, so freuen wir uns über jede Spendensumme auf unser Vereinskonto. Ab 100€ erstellen wir gerne einen Spendenbeleg, wenn Sie uns eine Email mit Ihrem Beleg-Wunsch zusenden (traumahelfer@gmail.com).

Kurse in Deutschland werden auf dieser Homepage unter dem Reiter "Veranstaltungen" bekannt gegeben, sobald sie angeboten werden. Bitte haben Sie diesbezüglich aber noch etwas Geduld.

Screening-Bögen zur Erhebung der aktuellen psychischen Belastung von betroffenen Ukrainer:innen finden Sie jetzt auch auf ukrainisch, slowakisch und polnisch!

Deutsch:

IES-8-German.pdf (97.11KB)
IES-8-German.pdf (97.11KB)


Ukrainisch:


Polnisch:


DSRS-polnisch.pdf (274.86KB)
DSRS-polnisch.pdf (274.86KB)
IES-8-Polish.pdf (193.5KB)
IES-8-Polish.pdf (193.5KB)



Slowakisch: